Sprachförderung im Alltag

Das schlechte Wetter kann für tolle Spiele drinnen genutzt werden.
Dafür haben wir ein paar Spiele aufgelistet, die nicht nur Spaß machen sondern auch die Sprache anregen und fördern können.
Ab 2 Jahren:
– Was passt zusammen?
– Hier wohne ich
– Was ziehe ich an
Ab 3 Jahren:
– Verfühlt nochmal
– Papperlapapp
– Ratz Fatz
– Mimik Memo
Ab 4 Jahren:
– Pustekuchen
– Die freche Sprechhexe
– Der verdrehte Sprachzoo
Ab 5 Jahren:
– Diego Drachenzahn
– Schloss Silbenstein
– E wie Elefant

Schulung für Pflegepersonal im Bereich Dysphagie

Neben ambulanten und häuslichen Therapien führen wir auch Schulungen für Pflegepersonal im Bereich Dysphagie durch.
Auch in diesem Jahr werden einige Senioreneinrichtungen, so wie in dieser Woche das Personal des Seniorenzentrums Sandershof in Recklinghausen, fortgebildet.
Bei Interesse stehen wir gerne zur Verfügung.

Kon-Lab Fachtherapeutin

Lena Kreimeyer hat am Wochenende an der Fortbildung zum Kon-Lab Fachtherapeuten (Modul II – Grammatikerwerb) teilgenommen und konnte dort ihr Wissen festigen und durch neue Therapiemethoden erweitern. Neben Grundlagen der Grammatik und des Grammatikerwerbs wurden Möglichkeiten zur Förderdiagnostik sowie zur Umsetzung im therapeutischen Alltag thematisiert.

Therapiebegleithundeausbildung

Spannende drei Fortbildungstage liegen hinter uns!
Wir haben am dritten Block (Praxis-Block l) der Therapiebegleithundeausbildung teilgenommen.
Es ist schön zu sehen wie toll sich Balu entwickelt hat, was er schon alles kann und was wir noch weiter üben dürfen ?
Balu hat sich von seiner besten Seite gezeigt und wir sind mächtig stolz auf den kleinen Mann.

Trachealkanülenmanagement

Wiebke Breuing hat im September an der Fortbildung Trachealkanülenmanagment teilgenommen und ist nun mit Nicole Sauerbach die Ansprechpartnerin, wenn es um die Behandlung von trachetomierten Patienten geht.

Trachealkanülen werden nach einer Tracheotomie (Luftröhrenschnitt) in die Luftröhre eingesetzt, um einen gesicherten Atemweg zu gewährleisten. Bei erhöhter Gefahr einer Aspiration durch Schluckstörungen wird eine geblockte Kanüle eingesetzt. Dieses bedeutet einen erheblichen Verlust von Lebensqualität. Durch das Trachealkanülenmanagement und der interdisziplinärere Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegepersonal, Angehörigen und anderen Therapeuten soll das physiologische Atmen, das Sprechen und Schlucken wiederhergestellt werden. Langfristiges Ziel ist es, den Patienten schrittweise von der Trachealkanüle zu entwöhnen, sofern der Allgemeinzustand zulassen.

Bei weiteren Fragen und Informationen stehen wir gerne zu Verfügung.

Unser Firmenwagen

Na, habt ihr uns schon unterwegs entdeckt? Endlich hat auch unser Auto Farbe bekommen. Wir wünschen allen ein schönes Wochenende.